Händel: Judas Maccabaeus (abgesagt)

- das Konzert musste wegen Hochwasser abgesagt werden -
 
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL 
"Judas Maccabaeus"
Oratorium in drei Teilen
 
Im Februar waren Philipp Ahmann und sein NDR Chor zusammen mit dem Concerto Köln und der Riege internationaler Solisten beim Elbphilharmonie Festival "Lux Aeterna" zu Gast. Zum Abschluss der Saison bringen sie Händels "Judas Maccabaeus" nun zu den Händel-Festspielen in die Geburtsstadt des Komponisten.
 
 
Mit seinem Oratorium "Judas Maccabaeus" gelang Händel 1746 das Werk der Stunde, das die Niederschlagung des Jakobitenaufstands feierte und in der Gestalt des alttestamentlichen Heerführers den Duke of Cumberland verherrlichte, der die Rebellen unter dem katholischen Prinzen Charles Edward in der Schlacht von Culledon besiegt hatte. Die Identifikation des realen mit dem mythischen Helden, des britischen mit dem auserwählten Volk, die Überblendung von Geschichte und Gegenwart, Drama und Wirklichkeit, Kunst und Staat besiegelte den Triumph des Händel'schen Oratoriums, ein Triumph der höheren patriotischen Wahrheit über das zunehmend verachtete Vergnügen der italienischen Oper.
 
 
Maria Grazia Schiavo Sopran
Marie-Claude Chappuis Mezzosopran
Daniel Behle Tenor
Andrew Foster-Williams Bass
NDR Chor
Markus Hoffmann, Konzertmeister
Philipp Ahmann, Leitung

Zurück