Zurück

Mozart-Requiem mit den Regensburger Domspatzen

-

Manchmal liegt das Vollendete im Unvollendeten, das Offenbarwerden im Mysteriösen, das Tröstliche in der tiefen Trauer. Rätselhaft, sagen Sie? Das ist es! Aber es beschreibt eines der schönsten Rätsel, die die Musikgeschichte aufgegeben hat: Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem, dessen Entstehungsumstände bis heute der Hauch des Geheimnisvollen umweht und das er bedauerlicherweise nicht mehr zu Ende bringen konnte, weil der Tod selbst ihm die Feder aus der Hand nahm. Aber obwohl es ein Fragment ist, dessen unterschiedliche Ergänzungen den Verlust des Mozart’schen Originals nicht vollständig wettmachen können, beeindruckt das Requiem immer wieder in seiner tief bewegenden Natürlichkeit und unmittelbaren Direktheit – schlicht seiner einzigartigen Vollkommenheit.
 
Wolfgang Amadeus Mozart:  ”Prager Sinfonie” D-Dur KV 504 1786 
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem  KV 626 v. F.X. Süssmayr vervollständigt


Markus Hoffmann, Konzertmeister
Regensburger Domspatzen
Yeree Suh, Sopran
Dorothee Rabsch, Alt
Robert Buckland, Tenor
Joachim Höchbauer, Bass
Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner

Zurück